Aufwändiger Gefahrguteinsatz in Königswinter – Bellinghausen – Substanz wird in Behälter gesichert

0
42
Foto Feuerwehr Königswinter

Königswinter (ots) – Nach dem vom Mieter einer Wohnung in Königswinter-Bellinghausen Angaben zu einer dort befindlichen, möglicherweise gefährlichen, chemischen Substanz getätigt wurden, haben Feuerwehrkräfte diese am Sonntagabend in einem Spezialbehälter gesichert. Ob und welche Maßnahmen nachfolgend zu treffen sind, wird am Montag durch die Stadt Königswinter abgestimmt.

Foto Feuerwehr Königswinter

Bei einem Einsatz des städtischen Rettungsdienstes am Sonntagabend hatte ein Patient, Bewohner eines Zweifamilienhauses in Königswinter-Bellinghausen, Angaben zu einer dort in einem geöffneten Behälter befindlichen chemischen Substanz getätigt. Da die weiteren Angaben unklar blieben und der Mann in ein Krankenhaus transportiert werden musste, wurde ein Einsatz der Feuerwehr zur weiteren Erkundung veranlasst. Zunächst mussten die Bewohner der weiteren Wohnung des betroffenen Gebäudes sowie eine in der Nachbarschaft wohnende Familie ihr Haus verlassen.

Da eine Gefährdung zu diesem Zeitpunkt nicht abschließend bestimmbar war, gingen die Kräfte der Feuerwehr mit entsprechenden Schutzanzügen vor. In der Wohnung wurde gemäß der Angaben des Mieters ein geöffneter Kleinbehälter mit einer Substanz aufgefunden. Die Wehrleute verschlossen diesen und sicherten ihn in einem weiteren Spezialgefäß. Durch diese Maßnahme konnte eine weitere unmittelbare Gefahr ausgeschlossen werden. Die Feuerwehrkräfte konnten den Einsatz nachfolgend beenden,die Evakuierten kehrten in ihre  Wohnungen zurück. Über das weitere Vorgehen erfolgt am Montag eine Abstimmung durch die Stadt Königswinter.

Vor Ort in der Bellinghausener Straße waren zwischen 19.20 Uhr und 23.30 Uhr bis zu 80 Kräfte der Feuerwehren Königswinter und Siegburg, Mitarbeiter der Stadt Königswinter,der städtische Rettungsdienst und die Polizei Bonn.