Autos überschlagen – Sechs junge Menschen nach Verkehrsunfällen auf der A 59 in der Region verletzt

0
85
Symbolfoto pb
Symbolfoto pb

Bonn / Troisdorf (ots) – Sechs junge Menschen haben am Sonntag (22. Dezember) auf der Bundesautobahn 59 bei zwei Verkehrsunfällen zum Teil schwere Verletzungen erlitten. In beiden Fällen überschlug sich ein Auto und blieb auf dem Dach liegen.

Eine 20-Jährige prallte gegen 15.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache unmittelbar hinter der Anschlussstelle Bonn-Villich nach links gegen die Betonschrammwand. Laut Zeugenaussagen soll sie bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. Ihr Toyota überschlug sich nach der Kollision und rutschte mehrere hundert Meter auf dem Dach über die Fahrbahn. Die Fahrerin erlitt schwere, ihr 17-Jähriger Beifahrer leichte Verletzungen.

Gegen 23.15 Uhr ist ein 23 Jahre alter Bonner, in Höhe Troisdorf Spich, mit seinem Audi einem BMW (Fahrer 24) in das Heck gefahren. Laut Zeugenangaben soll der 23-Jährige mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Nach ersten Ermittlungen wechselte der BMW-Fahrer zuvor vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Aufgrund der Kollision prallte der BMW gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte über die Fahrbahn und blieb in der rechtsseitigen Böschung liegen. Rettungskräfte brachten den Fahrer und seine Beifahrerin (24) mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der Bonner und seine 17 Jahre alte Insassin erlitten leichte Verletzungen. (ph)