Baumfällungen im Stadtgebiet Sankt Augustin

0
67
Symbolfoto pb

Sankt Augustin – Im Januar werden im Sankt Augustiner Stadtgebiet Bäume gefällt. Bereits in der ersten Januarwoche werden in der Parkanlage an der Niederpleiser Straße acht Ahornbäume gefällt, da sie die Rußrindenkrankheit aufweisen. Ferner erfolgen voraussichtlich ab Mitte Januar umfangreiche Rodungsarbeiten auf dem Schulhof des Rhein-Sieg-Gymnasiums (RSG) und auf den angrenzenden Flächen im Bereich der Mewasseret-Zion-Brücke und dem Technischen Rathaus. Diese Arbeiten dienen der Vorbereitung der Maßnahme „Umgestaltung der Verteilerplätze“, die Bestandteil des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Sankt Augustin ist. Diese Rodungsarbeiten werden außerhalb der Schulzeit durchgeführt. Auf Grund der Vogelschutzzeit müssen die Arbeiten bis Ende Februar 2020 erfolgt sein.

Die Pilzerkrankung Rußrindenkrankheit ist an acht Ahornbäumen in der Parkanlage an der Niederpleiser Straße aufgetreten. Zwei extrem trockene Sommer in Folge haben den Pilzbefall der Bäume gefördert. Eingeatmete Sporen des aus Südamerika stammenden Pilzes können in Ausnahmefällen eine Lungenentzündung, Reizhusten, Fieber, Atemnot und Schüttelfrost verursachen. Allerdings wird nur bei einem engen, intensiven Kontakt mit den Sporen eine Gefährdung der Gesundheit gesehen. Eine Bekämpfungsmaßnahme steht derzeit nicht zur Verfügung. Befallene Bäume müssen daher gerodet werden. Die Arbeiten erfolgen unter Verwendung geeigneter Schutzmaßnahmen für das Personal, um eine gesundheitliche Beeinträchtigung zu vermeiden. Das Holz wird vernichtet. Mit den Arbeiten soll in der ersten Januarwoche 2020 begonnen werden.

Auf dem Schulhof des RSG und den angrenzenden Flächen werden rund 30 Bäume und diverse Sträucher gerodet. Eine Ersatzpflanzung in gleicher Größenordnung ist in der Neuplanung des ISEK berücksichtigt. Die Bäume wurden in die Baumfällliste aufgenommen und dem Umwelt-Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt am 20. November 2019 zur Kenntnis gegeben. Die Rodungen dienen der Vorbereitung der Maßnahme „Umgestaltung der Verteilerplätze“ im Rahmen des ISEK. „Verteilerplätze“ bezeichnet den Bereich westlich der Rathausallee, der von der Mewasseret-Zion-Brücke bis zur Campus Magistrale das Verbindungselement zwischen dem Stadtbahnhaltepunkt, dem Karl-Gatzweiler-Platz und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bilden soll. Die Umbaumaßnahmen sollen im Sommer 2020 mit den Erdarbeiten im Bereich des Schulhofes des RSG bis hin zur angrenzenden Turnhalle beginnen. Durch die Umgestaltung sollen diese Wegeachse aber auch die angrenzenden Platzflächen, wie der Vorplatz des neuen Technischen Rathauses und der Schulhof des RSG aufgewertet werden. Die Rodungsarbeiten werden außerhalb der Schulzeit durchgeführt. Sie müssen auf Grund der Vogelschutzzeit bis Ende Februar 2020 erfolgt sein.