Betrunkener Autofahrer aus Eitorf beschädigt mehrere geparkte Autos in Sankt Augustin

0
21
Symbolfoto Polizei NRW
Symbolfoto Polizei NRW

Sankt Augustin (ots) – Zu einem zunächst undurchsichtigen Verkehrsunfall wurde die Polizei in der Samstagnacht (17.08.2019) gegen 03.30 Uhr gerufen. Auf der Frankfurter Straße in Sankt Augustin war ein schwarzer BMW in insgesamt fünf geparkte Autos gekracht und hatte erheblichen Sachschaden verursacht. Nach Zeugenangaben war eine Frau vom Unfallort weggelaufen. Der BMW war anhand des Spurenbildes auf der Frankfurter Straße in Richtung Hennef unterwegs gewesen. In Höhe des Hauses Nr. 40 war der Wagen aus ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der BMW geriet ins Schleudern und prallte nach einer Kollision mit einem Stein gegen ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparktes Auto.

Die Aufprallwucht reichte aus, um die dahinter geparkten Autos zusammen zu schieben und zu beschädigen. Der Sachschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. An der Unfallstelle trafen die Beamten auf den Eigentümer des BMW. Der deutliche betrunkene 24-jährige Mann aus Eitorf (Alkotest 1,4 Promille) tischte den Beamten eine Geschichte auf, dass er nach einem Streit mit seiner Partnerin mit einer unbekannten Frau, die er kurz zuvor kennengelernt hatte, nach Hause fahren wollte. Weil er getrunken hatte, habe er der Unbekannten das Steuer seines Autos überlassen. Es kam dann zu dem Unfall und die fremde Frau sei in Richtung Siegburg weggelaufen. Kurze Zeit später kam die ebenfalls betrunkene 22-jährige Partnerin (Alkotest 2 Promille) des BMW-Eigentümers zur Unfallstelle. Sie wurde von den Zeugen sofort als die Frau identifiziert, die nach dem Unfall weggelaufen war. Sie erzählte den Polizisten eine völlig andere Story. Nach ihren Angaben war der Wagen mit vier oder fünf weiteren Personen besetzt gewesen.

Sie selbst habe auf der Rücksitzbank gesessen und könne nicht sagen, wer am Steuer saß. Wo die anderen Personen nach dem Unfall hin seien, wusste sie auch nicht. Aufgrund der Aufzeichnungen einer Videoüberwachungsanlage einer Firma in Höhe der Unfallstelle konnte der Ablauf nach dem Unfall schnell rekonstruiert werden. Nachdem der BMW in die geparkten Autos gekracht war, stieg die 22-jährige Beifahrerin aus und lief davon. Unmittelbar danach verließ der 24-Jährige den Fahrersitz, ging um das Auto herum und nahm auf dem Beifahrerseite Platz. Die Beamten stellten den Wagen und die Oberbekleidung des mutmaßlichen Fahrers sicher. Eine Blutprobe wurde ihm ebenfalls entnommen. Die Ermittlungen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss dauern an. (Bi)