Betrunkener Autofahrer flieht von Unfallstelle in Hennef

0
63
Symbolfoto Polizei NRW
Symbolfoto Polizei NRW

Hennef – Am Dienstagmittag (16.06.2020) fuhr eine 64-jährige Henneferin mit ihrem weißen Kleinwagen auf der Bonner Straße von Hennef-Geistingen in Richtung der Stadtmitte. Am Kreisverkehr Theodor-Heuss-Allee hielt sie gegen 13.30 Uhr an, weil eine Frau mit ihrem Hund die Straße auf dem dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Kurz nachdem die Passantin die Fahrbahn verlassen hatte, wurde die 64-Jährige, noch vor dem Fußgängerüberweg wartend, von einem braunen BMW überholt. Dabei kollidierte der BMW mit dem Peugeot der Henneferin. Der Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung der Beethovenstraße fort, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Die Henneferin fuhr ihm hinterher und machte durch Hupen auf sich aufmerksam. In Höhe der Kirche hielt der BMW an und der 51-jährige Fahrer stieg aus. Der Mann war augenscheinlich alkoholisiert und wollte nicht, dass die Polizei hinzugezogen wird. Er setzte sich nach einem kurzen Gespräch wieder hinters Steuer und fuhr in Richtung der Schubertstraße davon. Die alarmierte Polizei suchte die Wohnanschrift des Fahrzeughalters auf. Der 51-Jährige öffnete die Tür und ließ die Beamten hinein. Er räumte ein, mit dem Auto, welches beschädigt vor der Haustür stand, gefahren zu sein. Zum Unfallhergang machte er jedoch widersprüchliche Angaben. Zudem gab er an, dass er in der Zwischenzeit weiter Alkohol konsumiert habe. Auf der Polizeiwache wurden ihm zwei Blutproben entnommen, damit errechnet werden kann, wie hoch die Alkoholkonzentration zum Unfallzeitpunkt war. Seinen Führerschein und die Autoschlüssel stellten die Beamten zunächst sicher. (Bi)