Bonn-Zentrum: 16-Jähriger nach Auseinandersetzung am Bertha-von-Suttner-Platz in Haft

0
12
Polizei Rheinland Pfalz rpl
Symbolfoto pb

Bonn (ots) – Bei einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen am Bonner Bertha-von-Suttner-Platz am späten Donnerstagabend (31.10.2019) war ein 20-Jähriger lebensgefährlich und zwei weitere Männer im Alter von 16 und 19 Jahren verletzt worden. Drei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Die Bonner Staatsanwaltschaft und Polizei nahmen die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes auf.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es zur Tatzeit gegen 22:50 Uhr zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei jeweils dreiköpfigen Personengruppen an der Berliner Freiheit kam. Als diese eskalierte, wurden Glasflaschen zerschlagen, um sie als Waffen einzusetzen. Ein 16-Jähriger soll in dem nun beginnenden tumultartigen Geschehen am Bertha-von-Suttner-Platz nach bisherigen Ermittlungen ein Messer gezogen und den 20-Jährigen schwer verletzt haben. Nach erfolgter ärztlicher Versorgung vor Ort wurde dieser mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist derzeit stabil.

Die zunächst vorläufig festgenommenen 17 und 20 Jahre alten Beteiligten wurden zwischenzeitlich aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen gegen sie dauern an. Der 16-Jährige wurde auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen ihn. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.