Britische Virusmutation in Sankt Augustin – Städtischer Krisenstab im Einsatz – Inzidenz im Bereich 200

schnelltestzentrum Britische Virusmutation Corona bundes-notbremse
Symbolfoto pb

Sankt Augustin – Im Stadtgebiet gibt es mehrere Ausbruchsgeschehen insbesondere in der ZUE (Zentrale Unterbringungseinrichtung) und im Kloster der Steyler Missionare. Die Lage wird durch die ansteckendere britische Virusmutation des Corona-Virus verschärft. Der Krisenstab war am Wochenende im Einsatz. Bürgermeister Dr. Max Leitterstorf appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, die Schutzmaßnahmen einzuhalten und die kostenlosen Testangebote zu nutzen.

Britische Virusmutation in Sankt Augustin

Die britische Mutation des Corona-Virus ist deutlich ansteckender als die ursprüngliche Form des Corona-Virus, wodurch sich die Fallzahlen in Sankt Augustin und im gesamten Rhein-Sieg-Kreis sprunghaft erhöhen. Auf Ebene der Stadt Sankt Augustin wird keine genaue 7-Tage Inzidenz veröffentlicht, doch rechnerisch liegt diese inzwischen über 200. Die erhöhte Ansteckungsgefahr ergibt sich durch die Übertragbarkeit über die Luft (durch sogenannte Aerosole). Selbst das dauerhafte Tragen von FFP2-Masken und Abstandhalten bieten bei einer zu hohen Aerosolkonzentration in geschlossenen Räumen keinen vollumfänglichen Schutz gegen diese Form des Virus. Deswegen muss in geschlossenen Räumen außerhalb des häuslichen Umfeldes insbesondere das Lüften betont werden.  

Um weitere Ausbruchsgeschehen zu verhindern werden Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, die Schutzmaßnahmen einzuhalten. Bürgermeister Dr. Max Leitterstorf appelliert: „Bitte nehmen Sie die Situation ernst und halten Sie sich an die bekannten Schutzmaßnahmen. Beschränken Sie Ihre Kontakte auf ein Mindestmaß und nutzen Sie das Angebot der kostenlosen Bürgertests.“ Auf der Website des zuständigen Landesministeriums wird inzwischen betont, dass Bürgerinnen und Bürger „mindestens“ einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest nutzen können, so dass auch mehrfache kostenlose Schnelltests in der Woche von der Landesregierung nicht untersagt werden.

Der Krisenstab der Stadt Sankt Augustin steht in engem Austausch mit den übergeordneten Behörden, die Bezirksregierung und Rhein-Sieg-Kreis und ist um eine schnelle Lösungen bemüht.