Flüchtige Ladendiebe in Hennef verfolgt und vorläufig festgenommen

0
39
Symbolfoto pb

Hennef (ots) – Durch die gute Zusammenarbeit verschiedener Behörden konnten gestern Vormittag (23.01.2020) zwei 37 und 40 Jahre alte Ladendiebe gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die beiden Tatverdächtigen mit Wohnsitzen in Recklinghausen und Castrop-Rauxel waren von Kunden beim Ladendiebstahl in einem Discounter an der Emil-Langen-Straße in Hennef beobachtet worden. Die Zeugen informierten die Angestellten, dass die beiden Männer Zigarettenschachteln in ihrer Kleidung verschwinden ließen. Als die beiden Verdächtigen bemerkten, dass sie “aufgeflogen” waren, flüchteten sie mit ihrer Beute aus dem Supermarkt auf den Parkplatz. Zwei Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes, die sich zufällig auf dem Parkplatz aufhielten, sahen die Flüchtigen und konnten den 40-jährigen Tatverdächtigen auf der Rückseite des Marktes stellten und festhalten. Dies wiederum erregte die Aufmerksamkeit zweier Zollbeamter des Hauptzollamts Köln, die ebenfalls zufällig vor Ort waren. Während einer der Beamten bei der Sicherung des festgehaltenen 40-Jährigen bis zum Eintreffen eines Streifenwagens unterstützte, lief sein Kollege dem flüchtenden 37-jährigen Tatverdächtigen hinterher. Die Flucht ging dann zu Fuß durch das Gleisbett “An der Brölbahn”. Hier kam dann die Bundespolizei ins Spiel, weil ein Beamter der Bundespolizeiinspektion Köln auf seiner Streife gesehen hatte, dass sich Personen im Gleisbett aufhalten. Er veranlasste sofort die Sperrung des Streckenabschnitts für den Zugverkehr und lief ebenfalls hinter dem Flüchtigen her. Im Garten eines Hauses an der “Alten Blankenberger Straße”, versteckt unter einem Busch, konnte der 37-Jährige von dem Zollbeamten und dem Bundespolizisten gefunden und bis zum Eintreffen der alarmierten Hennefer Polizei festgehalten werden.

Die beiden Festgenommenen stehen im Verdacht, gewerbsmäßig Ladendiebstähle zu begehen. Der 40-Jährige hatte im Futter seines Mantels rund 60 Schachteln Zigaretten versteckt. Die weiteren Ermittlungen der Kripo ergaben keine Anhaltspunkte für eine weitere Inhaftierung, so dass sie wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

Gegen den Festgenommen, der sich im Gleisbereich aufgehalten hatte, leitet die Bundespolizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Es kam aufgrund des Einsatzes zu Verspätungen des Zugverkehrs.

Aufgrund Zeugenaussagen könnte ein dritter Mittäter beim Ladendiebstahl beteiligt gewesen sein. Ein circa 40 Jahre alter und gut gekleideter Mann mit südländischem Erscheinungsbild hatte während der Tat die Verkäuferin an der Kasse durch sein Verhalten abgelenkt und dadurch die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Hinweise zu dieser Person nimmt die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 541-3521 entgegen. (Bi)