Institut für Verbraucherinformatik stärkt den IT-Standort Sankt Augustin

Rathaus Sankt Augustin - Foto Wikipedia
Rathaus Sankt Augustin - Foto Wikipedia

Sankt Augustin – An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wurde das Institut für Verbraucherinformatik (IVI) gegründet. Dies stärkt den IT-Standort Sankt Augustin, der durch zahlreiche Unternehmen, die Hochschule und Forschungseinrichtungen bereits jetzt gut aufgestellt ist. Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft setzen sich auch in Zukunft für eine Stärkung des Standortes und eine bessere Vernetzung von Unternehmen, Startups und Forschungsinstituten ein.

Das Institut für Verbraucherinformatik (IVI) unterstützt die Lehre und Forschung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im IVI untersucht ein großes und renommiertes Forschungsteam die zunehmende Digitalisierung von Konsumfeldern und deren Auswirkungen auf die Verbraucher. Dort wird beispielsweise zu den Themen Smart Home und Haushaltsdigitalisierung oder digitalen Trends zu Gesundheit und Ernährung geforscht. Neben den Instituten, die an der H-BRS angesiedelt sind, werden zahlreiche IT-Studiengänge angeboten. Zum Wintersemester 2020/2021 kann im Rahmen des Förderprogramms Cyber-Campus NRW erstmalig ein neuer Studiengang angeboten werden: IT-Sicherheit. In Summe studieren über 6000 Personen am Standort Sankt Augustin – ein relevanter Anteil im IT-Bereich bzw. verwandten Bereichen.

Der IT-Standort Sankt Augustin ist bereits jetzt geprägt durch die vielfältigen anderen Aktivitäten der Hochschule, des Fraunhofer Institutes und der Startups wie z.B. adiutaByte am sogenannten Business Campus. Das Fraunhofer Spin-Off adiutaByte bietet webbasierte Optimierungswerkzeuge, um komplexe Herausforderungen in der Ressourcen- und Flottenplanung für Unternehmen in verschiedenen Branchen zu automatisieren und zu optimieren und wird deutschlandweit bei ambulanten Pflegediensten, in der Lebensmittel-Logistik und der kommunalen Entsorgung eingesetzt. Das Fraunhofer Institut ist u.a. mit dem Thema Cybersecurity präsent und mit der Hochschule bereits gut vernetzt. Zudem konnte das renommierte DLR der Kommunalpolitik bereits Anfang Februar die Ansiedlungspläne für zwei Institute auf dem sogenannten “Butterberg” vorstellen – die positive Resonanz konnte u.a. an einem klaren Antrag abgelesen werden für den alle politischen Fraktionen stimmten. Ein gutes Beispiel für ein auch international tätiges IT-Unternehmen ist die Firma Bechtle, die bereits seit 2019 in Sankt Augustin präsent ist und mit der Hochschule im Rahmen des Data Innovation Lab am Zentrum für Angewandte Forschung kooperiert. Auch mittelständische IT-Unternehmen wie z.B. Prior1, Sidact und MK Solutions sind seit vielen Jahren in Sankt Augustin aktiv.

Bürgermeister Dr. Max Leitterstorf betont zum IT-Standort Sankt Augustin: „Forschungsinstitute, innovative Unternehmen und IT-Startups sind hoch willkommen. Ich möchte die Vernetzung unterstützen und den IT-Standort Sankt Augustin noch interessanter als bisher machen.“