Kollision zwischen Dachs und Motorroller in Much

0
10
symbolfoto rettungsdienst rtw
Symbolfoto pb

Much (ots) – Mit leichten Verletzungen kam ein 56-jähriger Motorrollerfahrer aus Nümbrecht bei einem Zusammenstoß mit einem Dachs heute Nacht (30.10.2019) gegen 00.15 Uhr in Much davon. Der Zweiradfahrer war nach der Arbeit auf dem Heimweg und befuhr die Landstraße 352 in der Ortslage Feld. Plötzlich querte ein ausgewachsener Dachs die Fahrbahn. Dem 56-Jährigen gelang es nicht auszuweichen und er fuhr gegen das Tier. Er überschlug sich mit seinem Honda Motorroller und verletzte sich leicht am Oberkörper. Der Dachs schaffte es noch bis zum Fahrbahnrand und verendete dort.

Zu Wildunfällen kann es zu jeder Jahreszeit kommen. In Waldgebieten oder großen Freiflächen, Äckern etc. sollte der motorisierte Verkehrsteilnehmer sehr aufmerksam und mit angemessener Geschwindigkeit fahren.

Was ist zu tun, wenn Wildtiere über die Straße laufen? – Kann ein Zusammenprall nicht vermieden werden, versuchen Sie niemals auszuweichen – Licht abblenden, abbremsen und hupen – Auch wenn das Tier dann verschwunden ist, langsam fahren, Nachzügler könnten die Fahrbahn queren – Sollte der Unfall nicht vermieden werden können, Lenkrad gut festhalten, mit maximaler Kraft bremsen – Nicht Ausweichen – die Gefahr, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren birgt ein höheres Risiko

Richtiges Verhalten bei einem Wildunfall:

– Unbedingt anhalten – Unfallstelle mit Warnblinkanlage und Warndreieck absichern – Verletzte Tiere nicht anfassen (Tiere können angreifen / Infektionsgefahr) – Rufen sie die Polizei zur Unfallaufnahme. Die Polizei verständigt den zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten – Auf keinen Fall das Wild mitnehmen. Dies erfüllt in der Regel den Tatbestand der “Jagdwilderei” (§292 StGB) (Bi)