Rhein Erft Kreis (ots) – Am Dienstagabend (08. Januar) ist ein 19-jähriger Fahranfänger aus Erftstadt in ein Wohnhaus in der Graf-Hoensbroech-Straße gefahren.

Der 19-Jährige fuhr gegen 20:45 Uhr mit seinem 272-PS-starken Auto auf der Straße “Am Markt” in Richtung Graf-Hoensbroech-Straße. Im Kreisverkehr, der beide Straßen miteinander verbindet, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Als er den Kreisverkehr links in die Graf-Hoensbroech-Straße verließ, geriet er auf den rechtsseitigen Gehweg und beschädigte eine Laterne. Ersten Erkenntnissen zufolge verwechselte er daraufhin Gas- und Bremspedal und beschleunigte dadurch sein Fahrzeug weiter. Unkontrolliert durchbrach sein Wagen eine Hauswand. Der Hauseingangsbereich, die Fassade sowie der Flur wurden stark beschädigt. Verletzte gab es nicht. Der Hauseigentümer (72) übernahm selbstständig die Sicherung seines Wohnhauses, das weiterhin bewohnbar bleibt. Das nicht mehr fahrbereite Auto des 19-Jährigen wurde abgeschleppt. (nh)