Mutter in Hennef schwer verletzt, als sie ihr Kind vor Verkehrsunfall bewahrte

symbolfoto rettungsdienst rtw
Symbolfoto pb
Hennef. Weil eine Mutter, verhindern wollte, dass ihre 2-jährige Tochter auf die Straße läuft und möglicherweise von einem Auto angefahren wird, wurde eine 28-jährige Mutter gestern Nachmittag (22.02.2021) selbst angefahren und schwer verletzt. Sie kam mit Knochenbrüchen stationär ins Krankenhaus.

Die 2-Jährige war gegen 15.35 Uhr in Höhe der Christuskirche an der Bonner Straße in Hennef aus einer Einfahrt über den Gehweg in Richtung Fahrbahn gelaufen. Ihre Mutter eilte hinterher und konnte das Kind am Rand der Straße ergreifen und auf den Gehweg zurückstoßen. Dabei geriet die 28-Jährige selbst auf die Fahrbahn der Bonner Straße und prallte gegen die rechte Seite eines aus Richtung Stoßdorf kommenden, vorbeifahrenden Renaults.

Am Steuer des Wagens saß ein 82-jähriger Hennefer. Die in der Nähe der Unfallstelle wohnhafte Frau wurde vermutlich vom Außenspiegel des Kombis umgerissen, stürzte zu Boden und zog sich dabei eine Fußfraktur zu.

Der Vater des Kindes konnte zunächst nicht erreicht werden. Polizei und Jugendamt Hennef übernahmen bis zur Abholung durch den Erziehungsberechtigten die Betreuung der 2-Jährigen.

dbr/(Bi)