Nach mutmaßlichem medizinischen Notfall: Beherzte Fahrgäste brachten S-Bahn zu Anhalten – Keine Verletzten – Ermittlungen dauern an

0
13
Symbolfoto pb
Symbolfoto pb

Bonn (ots) – Nach einem mutmaßlichen medizinischen Notfall für den Fahrer einer S-Bahn sorgten beherzte Fahrgäste in den Nachtstunden zum 22.12.2019 für das Anhalten der Bahn: Gegen 00:40 Uhr war die Straßenbahn (Linie 66) vom Siegburger Bahnhof aus in Richtung Bonn unterwegs, als bei der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei mehrere Notrufe eingingen.

Mehrere Fahrgäste meldeten ab der Haltestelle “Sankt Augustin-Mülldorf”, dass der Fahrer der Bahn augenscheinlich nicht ansprechbar sei und der Zug nunmehr an mehreren Haltestellen auch nicht mehr angehalten habe. Nach den Angaben der Zeugen führten die im Waggon angebrachten Notbremshebel auch nicht zum Bremsen der Bahn.

Eine Zeugin hielt während der Fahrt durchgehend Kontakt zu einem Beamten der Einsatzleitstelle und schilderte die aktuelle Situation. Nach erfolgter Rücksprache mit der Leitstelle der Bonner Stadtwerke instruierte ein Ansprechpartner der Einsatzleistelle die Zeugen: Sie öffneten die Tür zu dem zu diesem Zeitpunkt auch weiter nicht reagierenden Fahrer gewaltsam und leiteten dann aus der Fahrerkabine nach Anleitung der Einsatzleitstelle das Anhalten der Bahn im Bereich der Haltestelle “Adelheidistraße” ein. Bei der geschilderten Aktion wurde niemand verletzt.

Durch die alarmierten Rettungskräfte wurde der 47-jährige Fahrer vor Ort behandelt und mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Nach dem derzeitigen Sachstand geht die Polizei von einem medizinischen Notfall aus. Das zuständige Verkehrskommissariat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen.