Bonn – ”Astro-Alex” hat in Deutschland ein regelrechtes Weltraumfieber ausgelöst. Sehr viele Menschen wollen nun wissen, was Alexander Gerst und seine Kollegen auf der Internationalen Raumstation (ISS) eigentlich machen und wozu das gut ist. Das gesteigerte Interesse bekommt auch das Deutsche Museum Bonn zu spüren und reagiert darauf mit erweiterten Führungsangeboten zur aktuellen Sonderausstellung. Unter dem Titel ›ALL.TÄGLICH – Aus dem All für die Erde‹ zeigt die vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) komponierte Schau viele überraschende Transferleistungen vom All in den Alltag, auf die man nie und nimmer gekommen wäre. Oder wussten Sie, wie die Suche nach Schwarzen Löchern auch die Hautkrebsdiagnose verbessern half, oder wie auf der ISS daran gearbeitet wurde, Frühchen im Brutkasten optimal zu versorgen?

Diese und viele weitere Geschichten hat die neue Sonderführung ”Alles andere als Alltäglich! – Weltraumforschung als Fortschrittsmotor” im Programm. 

Das neue Angebot kann ab sofort und dann bis zum Ausstellungsende am 17. März 2019 immer dienstags und donnerstags um jeweils 15.00 Uhr kostenlos (zzgl. Museumseintritt) wahrgenommen werden. 

Auch samstags und sonntags um 15.00 Uhr werden die Sonderführungen angeboten, dann sind aber die üblichen Teilnehmergebühren zusätzlich zum Museumseintritt zu entrichten. 

Also auf in den All-Tag und rein ins Museum!