Symbolfoto Rike / Pixelio
Symbolfoto Rike / Pixelio

Köln (ots) – Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in der Innenstadt und im Stadtteil Sülz haben Drogenfahnder am Mittwoch (9. Januar) mehr als ein Kilogramm Marihuana, Ecstasy, mehrere tausend Euro Bargeld und 13 Mobiltelefone gefunden. Zwei Dealer werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

Als Kripo-Beamte gegen 7 Uhr einen mit Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen wollten, trafen sie an seiner Wohnung in der Kölner Innenstadt lediglich auf einen Algerier (23). Bei seiner Personalienüberprüfung, fielen den Beamten im Rucksack des Mannes geringe Mengen Ecstasy in die Hände. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten neben weiteren Tütchen mit Ecstasy sowie geringen Mengen Marihuana rund 9000 Euro Bargeld in kleinen Scheinen sowie 13 Mobiltelefone, die nach ersten Ermittlungen aus Diebstählen stammen dürften.

Dem zweiten Dealer (28), den Polizisten gegen 16 Uhr in Sülz festnahmen, wurde der Streit mit einem jungen Mann zum Verhängnis, den er zuvor bestohlen und aus seiner Wohnung geworfen hatte. Der 25-Jährige hatte daraufhin eine Strafanzeige wegen Diebstahls erstattet und Angaben zu Drogen in der Wohnung des Tunesiers auf der Palantherstraße gemacht. Polizisten stellten sowohl das Eigentum des Bestohlenen sowie rund ein Kilogramm Marihuana und mehrere Ectasy-Tabletten sicher und nahmen den 26-Jährigen fest. Gegen zwei Gäste (23, 29) des Mannes ermittelt die Polizei nun ebenfalls. Die Beiden hatten geringe Mengen Kokain und Haschisch in den Taschen. Der 29-Jährige hielt sich zudem illegal in Deutschland auf. (mw)