Rutschige Aussichten für Freitagmorgen – Glatteis in der Region möglich!

0
25
Symbolfoto pb

NRW – Teils heiter, teils neblig-trüb. In der Nacht zum Freitag Frost und Glätte. In der Nordwesthälfte und im Bergland auflebender Wind. Ab Freitagvormittag im Bergland stellenweise Glatteis.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Heute liegt Nordrhein-Westfalen weiter unter schwachem Hochdruckeinfluss, der das Wetter bei einer mäßig kalten und recht trockenen Luft ruhig gestaltet. In der Nacht zum Freitag wird von Nordwesten her tiefer Luftdruck wetterbestimmend. Dabei führt eine zunehmend lebhafte Südwestströmung feuchtere Luft heran und läutet einen wechselhaften Witterungsabschnitt ein.

FROST/GLÄTTE/GLATTEIS:

In der Nacht zum Freitag voraussichtlich nur noch in der Südosthälfte Frost bis -4 Grad und örtlich Reifglätte oder überfrierende Nässe. Mit Übergreifen von leichten Niederschlägen in diesem Bereich ab Freitagfrüh vorübergehend Glatteis durch gefrierenden Regen möglich, im Laufe des Nachmittags dann zunehmende Milderung und abnehmende Glatteisgefahr.

NEBEL:

In der Nacht örtlich Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

WIND:

In der zweiten Hälfte der Nacht zum Freitag in der Nordwesthälfte und im Bergland auflebender Südwestwind mit einzelnen starken Böen zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7). Freitag tagsüber auch in tiefen Lagen teils starke Böen zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7). In Kammlagen stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8).