Scheune in Hennef im Vollbrand – Feuer droht auf Wohngebäude überzugreifen – Alarmstufenerhöhung

0
57
Symbolfoto pb
Symbolfoto pb

Ein Schadenfeuer erheblichen Ausmaßes ereignete sich in den Nachtstunden des 19.07.2019.

Alarmiert wurde zunächst nach Einsatzstichwort “B3” (Alarm für einen Löschzug), “Gebäudebrand”.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte des Löschzuges Uckerath stand eine Scheune der Größe 10m x 5m im Vollbrand. Das Feuer drohte auf das ca. 4m entfernt stehende Wohnhaus überzugreifen.

Der Einsatzleiter, Stadtbrandinspektor Uwe Faber, ließ die Alarmstufe daher unverzüglich auf “B4” (Alarm für 2 Löschzüge) erhöhen. Neben dem zuerst alarmierten Löschzug Uckerath und der Drehleiter des Löschzuges Hennef wurden folglich weitere Einheiten aus Stadt Blankenberg, Happerschoß und Hennef in Marsch gesetzt.

Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt 7 C-Rohre vorgenommen (davon eins über die Drehleiter). Es wurde eine “Riegelstellung” aufgebaut, um das Wohnhaus vor dem Feuer zu schützen. Dies gelang auch. Eine Brandausbreitung auf das Wohnhaus konnte verhindert werden.

Die Scheune wird zur Unterbringung von Pferden genutzt. Zur Zeit des Einsatzes befanden sich die Pferde an einem anderen Ort. Gelagert wurde in der Scheune diverses Zubehör für den Umgang mit Pferden, Baumaterial, Futter, Stroh und verschiedene Gerätschaften.

Die Brandursache ist der Feuerwehr nicht bekannt. Brandursachenermittler der Polizei werden diese ermitteln. Einsatzleiter war Stadtbrandinspektor Uwe Faber. 57 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.