Traurige Bilanz – Drei schwer verletzte Fußgänger nach Verkehrsunfällen

0
12
Symbolfoto pb
Symbolfoto pb

Köln (ots) – Seit Samstagnachmittag (21. Dezember) haben drei Fußgänger (m17, w51, m35) bei Verkehrsunfällen im Kölner Stadtgebiet schwere Verletzungen erlitten.

Die Unfallgeschehen nach ersten Erkenntnissen:

Köln-Nippes, Samstag, 21. Dezember 2019, 15:53 Uhr

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen soll ein Kleinkraftrad-Fahrer (27) einen 17-Jährigen Fußgänger auf der Neusser Straße angefahren haben. Zeugenaussagen zufolge soll der 27-Jährige in einem Rückstau stehende Fahrzeuge überholt haben, als er in Höhe der Hausnummer 295 mit dem querenden Jungen zusammenstieß. Ein Atemalkoholvortest bei dem Moped-Fahrer ergab einen Wert von mehr als zwei Promille, außerdem besitzt er keine gültige Fahrerlaubnis.

Köln-Deutz, Samstag, 21. Dezember 2019, 22:10 Uhr

Eine Frau (51) prallt auf der Siegburger Straße gegen die Windschutzscheibe eines Kleinwagens (Fahrer 29) und bleibt bewusstlos auf der Straße liegen. Nach aktuellen Erkenntnissen soll die 51-Jährige in Höhe der Straßenbahn-Haltestelle “Severinsbrücke” plötzlich vor dem Citroen auf die Fahrbahn getreten sein.

Köln-Lindenthal, Sonntag, 22. Dezember 2019, 3:00 Uhr

Aus bislang ungeklärter Ursache erfasste eine Auto-Fahrerin (33) einen 35-jährigen Fußgänger auf der Bachemer Straße in Höhe des Alphons-Silbermann-Weg. Rettungskräfte brachten den bewusstlosen Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Kleinwagen war nach dem Zusammenstoß im vorderen Bereich so stark beschädigt, dass ein Abschleppunternehmen den VW abtransportieren musste. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln hat die Unfallspuren gesichert, die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (as)