Trunkenheitsfahrt in Meckenheim – Ermittlungen gegen 40-Jährigen

0
17
Symbolfoto Polizei NRW
Symbolfoto Polizei NRW

Meckenheim (ots) – In den späteren Abendstunden des 13.07.2019 registrierte die Bonner Polizei eine Autofahrt unter Alkoholeinwirkung im Bereich von Meckenheim: Gegen 23:00 Uhr fiel der 40-jährige Fahrer einer Streifenwagenbesatzung auf der Straße “Am Steinbüchel” auf, da er augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Auf seiner weiteren fahrt bremste der Fahrer dann seinen Wagen vor einer Rotlicht anzeigenden Ampelanlage derart ab, dass er in den Kreuzungsbereich rutschte und dadurch zwei Fahrzeuge des Querverkehrs zu einem Ausweichmanöver veranlasste. Der 40-Jährige wurde, nachdem er polizeiliche Haltezeichen zunächst ignoriert hatte, kurze Zeit später angehalten und überprüft.

Bei der Überprüfung nahmen die Polizisten starken Alkoholgeruch wahr. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,5 Promille ergeben hatte, wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung angeordnet – darüber hinaus stellten die Beamten den Führerschein des Mannes sicher. Das zuständige Verkehrskommissariat 2 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen.