Verlängerung des Lockdowns bis Ende März geplant – Lockerungen in Aussicht gestellt

Corona Symbolffoto, Einkauf, Maske
Die Werte in Deutschland steigen deutlich an - Symbolfoto PixaBay
Berlin. Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins „Busines Insider“ sind sich Bundesregierung und Ministerpräsidenten über eine Lockdown Verlängerung bereits einig. Die bisherigen Maßnahmen sollen bis Ende März verlängert werden. Ein genaues Datum wird nicht genannt. Aus gut unterrichteten Kreisen geht man vom 28 März 2021 aus.

Es soll ebenfalls eine Öffnungsstrategie geben. Lockerungen werden dem Bericht nach ab einer Inzidenz von unter 70 greifen. Dazu soll auch die Öffnung von Außenbereichen bei Restaurants gehören sollte der Inzidenz Wert 14 Tag unter 35 liegen.

Ebenso soll eine Erweiterung des Clicks&Collect zu Click&Meet im Gespräch sein, wie es bereits in einigen Bundesländern umgesetzt wird. Dabei können Kunden in ein Geschäft, wenn sie sich telefonisch oder online angemeldet haben

Ziel soll es sein die Lockerungen bundesweit einheitlich einzuführen und nicht einen Flickenteppich zwischen den Bundesländern zu schaffen.

Ebenfalls soll es Lockerungen im Bereich der Treffen geben. Hier spricht man von einem Haushalt und einem weiteren Haushalt bis maximal fünf Personen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mehr mitgezählt.

Die Regierungsmittglieder treffen sich an diesem Mittwoch digital, um die neuen Maßnahmen zu beschließen.


dbr/nordbayern.de