Waffenkammer in Much – Ermittler finden illegale (Kriegs-)Waffen bei 61-Jährigem

Im Schlafzimmer des Mannes wurden die Ermittler fündig und beschlagnahmten insgesamt fünf Waffen, darunter eine Maschinenpistole aus dem 2. Weltkrieg.

Much (ots/or) – Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Much hat die Polizei am Donnerstagmorgen vergangener Woche (17.09.2020) mehrere scharfe Waffen sowie große Mengen Munition gefunden und beschlagnahmt. Nach einem anonymen Hinweis, dass der Tatverdächtige eine scharfe Maschinenpistole verkaufen wolle, hatte das Kriminalkommissariat 1 der Polizei Rhein-Sieg die Ermittlungen aufgenommen.

Durchsucht wurden sowohl die Arbeitsstätte als auch die Wohnung des Tatverdächtigen. Dort waren die Ermittler schließlich auch erfolgreich. In seinem Schlafzimmer hatte der 61-jährige Mucher die Waffen geladen und schussbereit gelagert. Neben einer Schrotflinte, einer alten Polizeipistole und zwei Kleinkalibergewehren fanden die Ermittler auch die mutmaßlich zum Kauf angebotene Waffe: eine tschechische Maschinenpistole aus dem 2. Weltkrieg. Damit verstößt der 61-Jährige nicht nur gegen das Waffengesetz – er besaß nämlich für keine der Waffen eine Berechtigung – sondern auch gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

In beiden Fällen wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet, der bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist. Wegen des Besitzes von Kriegswaffen droht ihm unter Umständen eine Bewährungsstrafe. (fh)