Siegburg. Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, wie das, was vom festlich geschmückten Weihnachtsbaum übrig geblieben ist, entsorgt werden kann. Damit sie nicht als nervige Nadelverteiler zur Last fallen, nimmt die RSAG bis Ende Februar die ausrangierten Bäume – es sind 180.000 in der Region! – mit. Die Abholung findet im wöchentlichen Wechsel mit den Biotonnen statt. So können alle Kreisbewohner ihren Weihnachtsbaum kostenlos entsorgen, auch dann, wenn sie Eigenkompostierer sind und selber keine Biotonne nutzen. Auch wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte: Den Baumschmuck bitte entfernen! “Außerdem muss der Weihnachtsbaum auf einen Meter gekürzt und als Bündel (100 x 50 x 50 cm) am Abfuhrtag bis 6 Uhr morgens bereitgelegt werden. So wird sichergestellt, dass die Schüttungen der Müllfahrzeuge nicht blockiert werden”, schreibt die RSAG.