Zwischen Ittenbach und Walberberg: Bonner Polizei beteiligt sich an grenzüberschreitenden Kontrollen

0
22
Kontrollen Polizei Bonn
Kontrollstelle in Bonn Tannenbusch - Foto Polizei Köln

Bonn (ots) – Mit Fahrzeug- und Personenkontrollen beteiligt sich die Bonner Polizei am heutigen Dienstag (26.11.2019) in ihrem Zuständigkeitsbereich erneut an grenzüberschreitenden Kontrollen zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität und der Hauptunfallursachen.

Diese internationale Zusammenarbeit basiert auf einer Vereinbarung der Innenminister des Bundes, der Länder Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen sowie Belgien und den Niederlanden aus dem Jahr 2016.

Im Fokus der Bonner Polizei, die vom Zoll unterstützt wird, stehen seit dem frühen Nachmittag dabei insbesondere reisende Wohnungseinbrecher, aber auch Drogenschmuggler und -händler. Bei den Personen- und Fahrzeugkontrollen haben die insgesamt 110 Beamtinnen und Beamten aber auch die Verkehrssicherheit im Blick.

Ein Ziel der mobilen und stationären Kontrollen ist es, den Druck auf reisende Täter zu erhöhen und gewonnene Erkenntnisse zu Reiserouten, Täterstrukturen und genutzten Fahrzeugen im Zuge weiterer Ermittlungen zu nutzen. Die Kontrollen dauern noch bis zum späten Dienstagabend an.